Anhörungen / Hearings

BEFRAGUNG DER CORONA-TASKFORCE DER REGIERUNG

Thun-Hohenstein/Schöning – Re-upload ServusTV, 16.07.20

Prof. Dr. Franz Ruppert:

Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die psychische Gesundheit von Menschen

Zusammenfassung:

Jeder Mensch hat Grundbedürfnisse. Ein Gefühl der Geborgenheit oder Sicherheit ist uns ebenso wichtig wie Freiheit, Verbindung oder Entfaltung. Wird Menschen ein solches Grundbedürfnis – vor allem chronisch und auf ungewisse Dauer – genommen, leiden sie. Zum Teil enorm. Ein Paradebeispiel für einen solchen Zustand stellen die aktuelle Corona-Pandemie und die damit verbundenen weltweit getroffenen Schutzmaßnahmen dar.

In seinem Vortrag stellt der deutsche Psychologe Prof. Dr. Franz Ruppert übersichtlich dar, wie und warum Menschen derzeit leiden, wenn ihnen essentielle Bedürfnisse genommen werden, warum vor allem Kinder extrem betroffen sein können, wie aktuelle „Schutz“-Maßnahmen einen solchen Effekt erreichen und ob sie wirklich gerechtfertigt sind.

Franz Ruppert, Heiko Schöning: ACU-BEFRAGUNG „Auswirkungen der Corona-Pandemie“


subtítulos en español

Prof. Stefan Hockertz Immunologe, Toxikologe, Hannover

Prof. Stefan Hockertz, Immunologe, Toxikologe, Hannover. Vorab der Aufnahme der Sachverständigen-Anhörungen im Außerparlamentarischen Corona Untersuchungsausschuss (ACU) wird, aus dem aktuellen Anlass der vorherigen Löschung auf dem Kanal clubderklarenworte, dieser Beitrag mit Einverständnis der Originalquelle wieder verfügbar gemacht.

Wir sind für demokratisches Rederecht, auf der Grundlage des Grundgesetzes: https://www.acu2020.org Zitat von Langemann Medien / Toxikologe und Immunologe Prof. Stefan Hockertz: „Eine Infektion ist nicht gleichzeitig eine Erkrankung.“ „Wir impfen gesunde Menschen.“ „In der Risikobewertung ist ein Impfstoff ähnlich anzusehen wie ein Lebensmittel, das ich ja auch einem gesunden Menschen gebe.“ „Wir geben Impfstoffe gesunden Menschen, die noch von von keiner Krankheit behaftet sind und deshalb müssen wir an diese Impfstoffe einen sehr, sehr hohen Sicherheitsmaßstab ansetzen.“ „Bei einer neuen Impfstrategie gilt: Vom ersten Anfang, der Entwicklung dieses Impfstoffes, bis dahin das ich ihn den Menschen verabreichen darf, regulatorische zugelassen, vergehen circa acht Jahre.“ „Es gibt bisher keinen Impfstoff für SARS-Cov-2. Das liegt daran, weil Corona-Viren bislang für die Pharmaindustrie völlig uninteressant waren. Eigentlich auch weiterhin uninteressant sein sollten, weil sie keine lebensbedrohliche Erkrankung darstellen.“